×
Unser Ausblick 2022: Keine schnellen Lösungen
Unser Ausblick 2022: Keine schnellen Lösungen

Unser Ausblick für Volkswirtschaft und Anlageklassen.

Die Inflation und die Zentralbanken werden im Vordergrund stehen. 2022 dürfte ein geldpolitischer Kurswechsel einsetzen, bei dem weitere Notenbanken dem Beispiel der Fed folgen und zu einer restriktiveren Geldpolitik übergehen. Es wird aber noch eine Reihe von anderen grundlegenden Veränderungen geben, unter anderem in den Bereichen Inflation, Klima, Geopolitik und Technologie.

 

Dadurch entsteht ein Umfeld, in dem Investoren nicht einfach auf „Basisszenarien“ vertrauen sollten. Die Pandemie hat uns gezeigt, dass komplexe Probleme selten umfassende und schnelle Lösungen haben. Wir sollten 2022 als Übergangsjahr betrachten, in dem sich die Investoren für die bevorstehenden Herausforderungen positionieren können.

 

Es war immer klar, dass die Konjunkturerholung nach dem Tief Mitte 2020 nicht einfach sein würde. Die Situation erforderte ein hohes Maß an geldpolitischer und fiskalpolitischer Unterstützung. Die Welt hat sich in den vergangenen zwei Jahren verändert, und viele Volkswirtschaften haben Schwierigkeiten, sich anzupassen.

 

Hohe Inflationsraten sind eine wichtige Begleiterscheinung dieses Anpassungsprozesses. Sie spiegeln in hohem Maße ein Missverhältnis zwischen der Erholung der Nachfrage und der Erholung des Angebots wider. Das zeigt sich sowohl an weltweiten Produktions- und Lieferkettenschwierigkeiten als auch am Arbeitsmarkt.

 

Solche Missverhältnisse zu beheben wird den Veränderungsprozess aber nicht aufhalten: Die Weltwirtschaft ist dynamisch. Frei nach dem griechischen Philosophen Heraklit: Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen. Zum einen verändert sich der Fluss und zum anderen verändern auch wir uns als Person. Die Inflation ist durch unterschiedliche Einflussfaktoren kontinuierlich einem Wandel unterworfen und unsere eigenen Inflationserwartungen verändern sich ebenfalls.

 

Deshalb muss ein wirksames Portfolio-Risikomanagement von längerfristigen Überlegungen zu Zielen und Zusammensetzung des Portfolios begleitet werden: Es gilt strukturiert vorzugehen, statt nur zu reagieren. Ich sehe dabei zwei Kernkomponenten: 

  1. Dies ist ein wichtiger Moment, sich über die strategische Asset-Allokation
    Gedanken zu machen. Kurzfristige Anlage-Ansätze werden derart komplexen Veränderungsprozessen nicht gerecht; eine wirkungsvolle strategische Asset-Allokation dürfte langfristig eine deutlich effektivere und zuverlässigere Renditequelle sein. Zudem ist das aktuelle Umfeld womöglich weniger stabil als es auf den ersten Blick scheint.

    Die finanzielle Repression (künstlich niedrige oder negative Realzinsen) dürfte unseres Erachtens nach noch einige Zeit erhalten bleiben. Aber selbst relativ geringe Veränderungen der Zinsen können erhebliche direkte und indirekte Auswirkungen auf Anlageklassen haben. Wir können nicht davon ausgehen, dass eine sehr klassische Asset-Allokation mit 60% Aktien und 40% Anleihen besonders gut funktioniert. Stattdessen sind differenziertere Ansätze gefragt. 
  2. ESG-Themen gewinnen für Portfolios immer stärker an Bedeutung. Der Kampf gegen den Klimawandel hat inzwischen dauerhaft einen festen Platz in den oberen Rängen der politischen Agenda, und die Auswirkungen für Investoren gehen weit über die Inflationsrate hinaus. Ganz gleich, wie man persönlich dazu steht, gibt es hier potenzielle Risiken (z. B. im Zusammenhang mit Stranded Assets), die es zu berücksichtigen gilt. Die Umstellung auf eine CO2-neutrale Wirtschaft dürfte natürlich zahlreiche interessante Chancen eröffnen. Auf ESG-bezogene und andere langfristige Anlagethemen gehen wir in dieser Publikation gesondert ein. 

Wir sollten 2022 als Übergangsjahr betrachten, während sich die Weltwirtschaft und das Anlageumfeld auf der Suche nach einer neuen Realität weiterentwickeln. Jetzt die Asset- Allokation anzupassen und dem Thema ESG in Portfolios den nötigen Raum zu geben, dürfte dabei helfen, von dem Veränderungsprozess zu profitieren.

 

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und Vermögen schaffendes Anlagejahr. 

 

Christian Nolting 
Globaler CIO

 

Download „Unser 2022 Ausblick: Keine schnellen Lösungen"

Laden sie hier ein druckerfreundliches PDF des vollständigen Berichts herunter.

 

Hier können Sie eine mobil-optimierte Version des vollständigen Berichts herunterladen.

 

Share: politics and trade competition | wealth management
Zehn Themen für 2022 – Thema 1

Geopolitik: die Geschichte zweier Nationen

Der Wettbewerb um Handel und natürliche Rohstoffe hält an, und sowohl Umweltprobleme als auch die Umverteilung von Ressourcen innerhalb einzelner Volkswirtschaften spielen eine wichtige Rolle.

Volkswirtschaft: manche mögens heiß
Thema 2

Volkswirtschaft: manche mögens heiß

Nach den hohen Wachstumsraten 2021 dürfte 2022 nur eine leichte Abschwächung folgen. Bei der Erholung wird es aber feine Unterschiede geben – mit Auswirkungen auf Devisen und andere Anlageklassen.

Asian economy in 2022 | wealth management
Thema 3

Asien: im Jahr des Tigers

Die wirtschaftliche Dynamik der Region wird nach den Herausforderungen von 2021 für eine spannende Entwicklung im Jahr 2022 sorgen. Die konjunkturelle Lage in China dürfte vielen regionalen Vermögenswerten zugutekommen und das Wachstum in Indien dürfte stark ausfallen.

Inflation outlook 2022 | wealth management
Thema 4

Inflation: der "Elefant" im Raum

Preissteigerungen sind ein ernstes Problem, wirken bereits belastend und bergen eine Reihe von langfristigen Risiken. Eine Rückkehr zu einer ultraniedrigen Inflation ist unwahrscheinlich.

Monetary policy in 2022 | wealth management
Thema 5

Geldpolitik: diffuse Ängste

Eine hohe Inflation schafft eine Reihe von Problemen für Zentralbanken und eine reaktive Geldpolitik könnte die Märkte zusätzlich beunruhigen. Die zu erwartende restriktive Haltung der Notenbanken sollte nicht überbewertet werden.

fixed income portfolio | wealth management
Thema 6

Anleihen: die Rentenmarktrevolte

Die durch eine veränderte Geldpolitik ausgelöste Volatilität könnte die Funktion von Anleihen in Portfolios infrage stellen. Einige Märkte werden von einer guten Unterstützung profitieren, aber wir sind uns der Risiken bewusst.

asset class outlook 2022 | wealth management
Thema 7

Aktien: real-(istische) Renditen

Der Ausblick sieht im Allgemeinen nach wie vor positiv aus, aber die Wertentwicklung könnte geringer ausfallen als 2021. Zyklische Änderungen und geografische Rotationen könnten 2022 nicht ohne Wirkung bleiben.

commodities outlook 2022 | wealth management
Thema 8

Rohstoffe: grünes Wachstum

Die Volatilität der Rohstoffpreise könnte zurückgehen, wenn die Corona-Beschränkungen nachlassen. Der Aufbau einer grünen Infrastruktur könnte die Nachfrage nach Energie und einigen Industrierohstoffen steigen lassen.

real estate outlook 2022 | wealth management
Thema 9

Immobilien: reale Alternativen

Der Sektor bietet Raum für weitere Zugewinne, aber eine Differenzierung zwischen Sektoren und Regionen ist entscheidend. Material- und Personalkosten könnten sich in manchen Märkten auf das Angebot auswirken.

macro fundamentals | wealth management
Thema 10

Währungen: Makro ist ausschlaggebend

Inflationssorgen in den USA und die möglichen geldpolitischen Reaktionen haben den USD aufwerten lassen. Aber andere geldpolitische und gesamtwirtschaftliche Fundamentaldaten könnten 2022 eher abwertend auf den USD wirken.

Download „Unser 2022 Ausblick: Keine schnellen Lösungen"

Laden sie hier ein druckerfreundliches PDF des vollständigen Berichts herunter.

 

Hier können Sie eine mobil-optimierte Version des vollständigen Berichts herunterladen.


Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Renditen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Leser sollten die Angaben und Risikowarnungen am Ende des jeweiligen Dokuments beachten. 

Der Inhalt und die Materialien auf dieser Website können als Marketingmaterial betrachtet werden. Der Marktpreis einer Investition kann sowohl fallen als auch steigen, und Sie erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück. Die auf diesen Webseiten enthaltenen Produkte, Dienstleistungen, Informationen und / oder Materialien sind möglicherweise nicht für Einwohner bestimmter Gerichtsbarkeiten verfügbar. Bitte beachten Sie die Verkaufsbeschränkungen für die betreffenden Produkte oder Dienstleistungen, um weitere Informationen zu erhalten. Die Deutsche Bank gibt keine Steuer- oder Rechtsberatung. Potenzielle Anleger sollten sich vor Abschluss einer Anlage von ihren eigenen Steuerberatern und / oder Anwälten beraten lassen.