Angesichts der steigenden Preise und der zunehmenden Marktkomplexität, insbesondere was junge Gebrauchtflugzeuge anbelangt, müssen Sie sich über Ihre Ziele und Ihre Optionen im Klaren sein.

 

Im vergangenen Jahr war der globale Markt für Privatjets starken Veränderungen ausgesetzt.

 

Als Daten des Unternehmens für Luftfahrtforschung JetNet zufolge im Juni 2018 der Anteil der zum Kauf stehenden globalen Flugzeugflotte zum ersten Mal seit der weltweiten Finanzkrise unter 10%[1] fiel, wurde eine wichtige psychologische Schwelle durchbrochen. Im September ging der Anteil noch weiter zurück und erreichte 8.9%[2]. Noch ausgeprägter war dieser Trend im Bereich der Großkabinen- und Langstreckenflugzeuge, auf deren Finanzierung das Deutsche Bank Wealth Management spezialisiert ist. Der Anteil der für den Kauf zur Verfügung stehenden Flugzeugtypen dieser Art fiel im August 2018 auf weniger als 2 % der aktiven, zum Kauf stehenden Flotte[3].

 

Gleichzeitig ließ sich ein beträchtlicher Anstieg der Gesamtnutzung von Privatjets beobachten. Die Gesamtflugstunden stiegen 2017–2018 im Vorjahresvergleich um 6,5 %[4].

 

Das sinkende Angebot und die gleichzeitig steigende Nachfrage treiben die Preise naturgemäß in die Höhe. Für die Flugzeughersteller befindet sich dieser Markt im Aufwind: Heute beabsichtigen mehr Menschen den Erwerb eines Flugzeugs als noch im vergangenen Jahrzehnt. Für Käufer hingegen gestaltet sich das Thema zunehmend komplexer – nicht nur angesichts der ungewöhnlichen Marktbedingungen, sondern auch der Vielfalt an neuen Flugzeugmodellen und Optionen, die ihnen zur Wahl stehen.

 

Aus unserer Sicht sollten Käufer drei wesentliche Trends berücksichtigen:

  • Junge Gebrauchtsflugzeuge gewinnen an Wert. Dies ist zum Teil auf die hohen Preise von neuen Flugzeugen zurückzuführen. Als der Markt für Privatjets im Jahr 2008 seinen Höhepunkt erreichte, bauten die Flugzeughersteller eine Rekordanzahl von Flugzeugen, die sie zu zunehmend höheren Preisen verkauften. In jüngerer Zeit stieg angesichts der Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Gebrauchtflugzeugen, die erst wenige Jahre alt sind, deren Preise jedoch im Vergleich zu neuen Flugzeugen wesentlich niedriger sind. Angesichts dieser steigenden Nachfrage sank die Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger Gebrauchtflugzeuge (maximal fünf Jahre alt oder jünger) auf ein Zehnjahrestief, wodurch die Preise wieder in die Höhe getrieben wurden.

    Junge Gebrauchtjets bleiben nach wie vor sehr gefragt: Viele von ihnen gelangen nicht einmal auf den öffentlichen Markt und wechseln bereits vorher den Besitzer. Der Privatmarkt für diese Flugzeugtypen ist hart umkämpft. Ohne die entsprechende Branchenkenntnis und -expertise kann sich der Kauf eines Gebrauchtflugzeugs, das Ihrem Bedarf entspricht, als ziemlich schwierig herausstellen. Dies könnte im Extremfall sogar dazu führen, dass Sie ein neues Flugzeug bestellen und bis zu drei Jahre auf einer Warteliste verharren müssen.




  • Die USA haben ihre Position als Hauptabsatzmarkt für Privatflugzeuge gefestigt. Die USA hatten seit jeher eine marktbeherrschende Stellung auf dem Markt für Privatjets, die in den vergangenen Jahren noch einmal deutlich zugenommen hat. Der globale Marktanteil stieg von 50 % im Jahr 2012 auf 64 % im Jahr 2017.[5] Gleichzeitig ist der US-Markt für Privatjets mittlerweile äußerst hart umkämpft. Angesichts des gesunkenen Angebots an geeigneten gebrauchten Privatjets im eigenen Land richten Käufer beim Flugzeugkauf ihren Blick vermehrt auf andere Länder und tummeln sich nunmehr selbst auf Wachstumsmärkten, die sie zuvor nicht unbedingt auf dem Radar hatten.

    Hinter dieser Entwicklung verbergen sich zwei wesentliche Treiber. Erstens verbesserte sich durch die Stärke des US-Dollars in den vergangenen Jahren ihre Position als Käufer. Zweitens führte US-Präsident Donald Trump Ende 2017 eine neue Steuergesetzgebung ein. Diese umfasst unter anderem eine sog. „bonus depreciation“ (Sonderabschreibung) in Höhe von 100 % für Geschäftsausgaben wie zum Beispiel Flugzeuge. Konkret bedeutet das: Wenn ein Käufer in den USA einen neuen oder gebrauchten Privatjet erwirbt und nachweisen kann, dass er diesen zu geschäftlichen Zwecken einsetzen wird, kann er im ersten Jahr ab Kaufdatum 100 % der Kosten des Flugzeugs, vorbehaltlich der gesetzlichen Vorgaben, abschreiben. 

  • Käufer nutzen das Niedrigzinsumfeld. Verglichen mit den historischen Durchschnittswerten bleibt das Zinsniveau niedrig, was dazu führte, dass Käufer von Privatjets bevorzugt auf andere Zahlungsweisen zurückgreifen. Nach unserer Erfahrung bei Deutsche Bank Wealth Management wurden traditionell 80 % der Flugzeugkäufe per Barzahlung abgewickelt. Inzwischen ist der Markt ausgewogener und 50 % der Käufe erfolgen über eine Finanzierung. Dabei spielen letztendlich die Opportunitätskosten eine wesentliche Rolle: Im gegenwärtigen ökonomischen Umfeld ist ein Kunde unter Umständen besser beraten, wenn er sein Geld anlegt, anstatt es für einen Privatjet auszugeben, der einen abnutzbaren Vermögenswert darstellt.

 

Wie Deutsche Bank Wealth Management Käufer von Privatflugzeugen dabei unterstützen kann, den heutigen Marktherausforderungen zu begegnen

Der sich erholende Markt für Privatjets ist wettbewerbsintensiver geworden, wodurch sich der Kauf eines Flugzeugs – beginnend mit der Suche nach einem Ihren Ansprüchen entsprechenden Flugzeug zu einem angemessenen Preis – zunehmend schwieriger gestaltet.

 

Und hier kommen unsere Finanzierungsexperten für Privatjets ins Spiel, die Sie dabei unterstützen können, sich in diesem schnelllebigen Marktumfeld zu orientieren und ein Flugzeug zu erwerben, das Ihren Anforderungen entspricht. Unser Finanzierungsteam für Privatflugzeuge mit Schwerpunkt auf den Bereich Großflugzeuge ist bestens gerüstet, um unsere Kunden durch diesen Prozess zu begleiten. Wir bieten die erforderliche Flexibilität durch die Unterstützung älterer Flugzeugmodelle.

 

Unser Team hat ein weitgespanntes Netzwerk von Flugzeugherstellern sowie Käufern, Verkäufern und Betreibern von Privatjets aufgebaut. Neben der Unterstützung bei der Finanzierung eines Flugzeugs lassen wir Sie auch in puncto Refinanzierung und Auslieferung Ihres Jets nicht im Regen stehen.

 

Wir unterstützen bereits seit sieben Jahren Kunden bei der Finanzierung von Privatjets und gewannen in den Jahren 2014 und 2015 den Corporate Jet Investor Award „Best Business Jet Financier Middle East“.

 

Chris Partridge is Head of Private Aviation at Deutsche Bank Wealth Management.

 

Wenn Sie gerne mehr darüber erfahren möchten, wie wir Sie unterstützen können und welche Dienstleistungen im Bereich Finanzierung von Privatflugzeugen wir in Ihrer Region anbieten, klicken Sie bitte hier oder sprechen Sie uns an. 

Fußnoten
1.

JetNet: Pre-Owned Business Jet, Business Turboprop, Helicopter and Commercial Airliner Market Information, https://www.jetnet.com/news/jetnet-releases-june-2018-and-first-six-months-of-2018-market-information.html

2.

JetNet: Pre-Owned Business Jet, Business Turboprop, Helicopter and Commercial Airliner Market Information, https://www.jetnet.com/news/jetnet-releases-september-2018-and-first-nine-months-of-2018-pre-owned-market-information.html

3.

JetNet: 0-10 Year Old Used Business Jet Inventory, 13 Sept 2018

4.

Jet Support Services Inc. (JSSI): JSSI Business Aviation Index Q2 2018, https://www.jetsupport.com/articles/jssi-business-aviation-index-q2-2018/

5.

General Aviation Manufacturers Association (GAMA)

 
The products and services described on this page are not appropriate for everyone, so you should make a decision based on your financial, legal and tax situation after consultation with your tax and legal advisors. Deutsche Bank does not provide accounting, tax or legal advice to its clients. This information is not financial advice or a solicitation. 
 
This is not a commitment by Deutsche Bank AG or any of its subsidiaries or affiliates (collectively referred to as “Deutsche Bank” or “Bank”) to make any loan. Loan transactions are subject to (i) the Bank’s due diligence procedures, including but not limited to “know your customer” policies, (ii) satisfaction with the proposed borrower’s financial position, legal structure, ownership and management, (iii) review and approval by the appropriate credit departments, (iv) internal lending and collateral limits, (v) compliance with applicable laws and regulations in effect from time to time and (vi) the execution and delivery of approved documentation for the transaction in form and substance acceptable to the Bank and its counsel. The Bank’s lending programs are subject to periodic review and change without prior notice. Where applicable, additional loan-related and closing costs may include, but are not limited to, title insurance, document preparation and attorney’s fees.

Investing with borrowed money contains risk. No assurance can be given that investors’ investment objectives will be achieved, or that investors will receive a return of all or part of their investment. Investments using borrowed money are suitable only for persons who can afford to lose their entire investments. Before investing, prospective investors should carefully consider these risks and others, such as borrowing costs, repayment terms, and liquidity.

You may also be interested in


  
The content and materials on this website may be considered Marketing Material and does not constitute an offer. The market price of an investment can fall as well as rise and you might not get back the amount originally invested.  The products, services, information and/or materials contained within these web pages may not be available for residents of certain jurisdictions. Please consider the sales restrictions relating to the products or services in question for further information. Deutsche Bank does not give tax or legal advice; prospective investors should seek advice from their own tax advisers and/or lawyers before entering into any investment.