Die Geschichte von ESG-Investments zeigt, warum das Konzept der "Nachhaltigkeit" schon immer den Menschen gehörte.

Environmental, Social and Governance (ESG) Investing erscheint immer häufiger in den Mainstream-Medien. Das liegt zum Teil daran, dass erkenntlich wird, wie schwer die Auswirkungen von Klimawandel und Umweltzerstörung auf die Welt sein werden. Eine kürzlich durchgeführte Studie etwa kam zu dem Schluss, dass die Nettokosten der CO2-Emissionen weltweit in wirtschaftlicher Hinsicht etwa 417 US-Dollar pro Tonne betragen – und dabei ist der Kostenanteil von Schwellenländern wie Indien (90 US-Dollar pro Tonne) wesentlich größer als der der größten Verursacher wie den USA (10 US-Dollar pro Tonne)[1]. Dies zeigt, wie wichtig Nachhaltigkeit für eine positive ökologische und wirtschaftliche Zukunft ist.

 

Es wird oft angenommen, dass Nachhaltigkeit ein modernes Konzept ist. Doch seine Prinzipien haben sich weiterentwickelt, seit antike Zivilisationen das empfindliche Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur zum ersten Mal verstanden haben. Und Wirtschaftsgrößen wie Adam Smith diskutierten in ihrer Arbeit ausführlich, was wir heute ESG-Themen nennen. Aus der Studie der Geschichte und neueren Forschungen zeichnet sich ein Bild der Erfordernis: ESG-Kriterien müssen von Anfang an in die Investitionen integriert werden und als Chance gesehen werden (der nach einigen Schätzungen einen Wert von 125-140 Billionen Dollar pro Jahr hat). Bei erfolgreicher Umsetzung kann sich dies positiv auf das eigene Portfolio sowie auf die Gesellschaft und die Finanzmärkte auswirken.

 

Den vollständigen PDF-Report finden Sie hier.

Fußnote
1.

Quelle: Ricke, Drouetet al. “Country-level social cost of carbon” October 2018, Nature Climate Change, https://doi.org/10.1038/s41558-018-0282-y


In Europa, dem Mittleren Osten und Afrika sowie im asiatisch-pazifischen Raum gilt dieses Material als Marketingmaterial, aber dies ist in den USA nicht der Fall. Es kann nicht garantiert werden, dass jede Prognose oder jedes Ziel erreicht werden kann. Die Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Meinungen und hypothetischen Modellen, die sich als falsch erweisen können. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Renditen. Investitionen sind mit Risiken verbunden. Der Wert einer Investition kann sowohl fallen als auch steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zu jedem Zeitpunkt zurück. Ihr Kapital kann gefährdet sein.

Die Inhalte und Materialien auf dieser Website können als Marketingmaterial betrachtet werden. Der Marktpreis einer Investition kann sowohl fallen als auch steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück.  Die auf diesen Webseiten enthaltenen Produkte, Dienstleistungen, Informationen und/oder Materialien sind möglicherweise für Einwohner bestimmter Rechtsordnungen nicht verfügbar. Bitte beachten Sie die Verkaufsbeschränkungen für die betreffenden Produkte oder Dienstleistungen für weitere Informationen. Die Deutsche Bank gibt keine steuerliche oder rechtliche Beratung; potenzielle Anleger sollten sich vor Abschluss einer Investition von ihren eigenen Steuerberatern und/oder Anwälten beraten lassen