Unsere Überlegung

 

Wenn die Politik weiterhin auf die „geldpolitische Magie“ setzt, wird die Finanzrepression in Form von negativen (realen) Anleiherenditen noch einige Zeit anhalten. Viele Zentralbanken halten inzwischen einen hohen Anteil der Gesamtschulden ihrer Länder (in Japan sind es 45 %); diese Positionen wieder abzubauen, wird einige Zeit dauern.

 

Das Beispiel Japans bietet eine beunruhigende Blaupause für die europäischen Anleihenmärkte - und vielleicht sogar für die USA auf längere Sicht. Sie zeigt uns, dass die hohe Verschuldung, die ultraexpansive Geldpolitik, die direkte Intervention der Zentralbank in die Vermögensmärkte und damit die niedrigen Anleiherenditen noch sehr lange anhalten können, ohne dass eine Anleihenblase platzt oder ein Zahlungsausfall entsteht.

 

Statt geduldig auf höhere oder positive Anleiherenditen zu warten, sollten Anleger überlegt auf die aktuelle Lage reagieren. Anleihen mit hohem Rating, die früher als eine Quelle für stabile und sichere Einnahmen galten, sollten heute aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Sie dürften nach wie vor gewisse Diversifizierungsvorteile im Sinne einer Absicherung gegen ernsthafte Markteinbrüche bieten, müssen aber umsichtig verwaltet werden.

 

 

Unsere Empfehlung

Investitionen renditeloser Anleihen überdenken

  • Eine angemessene Höhe der Allokation sollte sichergestellt werden und es gilt zu bedenken, dass eine Risikodiversifizierung (ein möglicher Grund unverzinste Anleihen aus Kernländern zu halten) unter Umständen keine Einnahmen generiert.

 

Keine Rendite ohne Risiko

  • Im aktuellen Umfeld erfordert jegliche Wertsteigerung bei festverzinslichen Wertpapieren (mit Ausnahme von US-Staatsanleihen) zusätzliches Risiko.

 

Illiquiditätsprämie berücksichtigen

  • Investoren müssen unter Umständen Einschränkungen bei der Liquidität in Kauf nehmen, um eine bessere Wertentwicklung zu erzielen. Private Märkte für Eigen- und Fremdkapital können die Chance auf Illiquiditätsprämien bieten; hier müssen die Anleger aber wissen, dass solche Prämien nicht fix sind, sondern sich verändern oder mit der Zeit sogar verschwinden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Die hier dargelegten zukunftsgerichteten Erklärungen stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Materials dar. Zukunftsgerichtete Erklärungen beinhalten wesentliche Elemente subjektiver Beurteilungen und Analysen sowie deren Veränderungen und/oder die Berücksichtigung verschiedener, zusätzlicher Faktoren, die eine materielle Auswirkung auf die genannten Ergebnisse haben könnten. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, welche sich als falsch heraus stellen können.