×

In der aktuellen Ausgabe untersuchen wir, warum Markt-Timing – vereinfacht gesagt „günstig kaufen" und „teuer verkaufen" – keine verlässliche Quelle für die Generierung einer langfristig interessanten Anlagerendite ist.

Dabei wird auf die folgenden Themen eingegangen:

  • Auswirkungen des Mangels an perfekten Informationen auf die erwarteten künftigen Renditen von Anlageklassen.
  • Strukturelle Gründe, warum die Märkte unvorhersehbar sind und falsches Timing teuer werden kann. 
  • Warum es sinnvoll erscheint, stattdessen den Fokus auf Zeitdiversifikation zu richten.
     

Die Publikation spricht sich dafür aus, längerfristig investiert zu bleiben und veranschaulicht, dass der Löwenanteil der langfristigen Portfoliorendite über eine effiziente SAA erzielt wird. 

 

Laden Sie hier eine PDF-Datei des vollständigen Berichts herunter. 

In Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie im Asien-Pazifik-Raum gelten diese Unterlagen als Marketing-Material, nicht aber in den USA. Es kann keine Zusicherung dahingehend abgegeben werden, dass ein Prognose oder ein Ziel erreicht werden kann. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Meinungen und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als unzutreffend erweisen können. Die bisherige Wertentwicklung lässt keine Rückschlüsse auf die künftige Wertentwicklung zu. Investitionen sind mit Risiken verbunden Der Wert von Anlagen kann sowohl fallen als auch steigen, und Sie erhalten nicht zwangsläufig zu jedem Zeitpunkt den ursprünglich angelegten Betrag zurück. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Hinweis: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Die hier dargelegten zukunftsgerichteten Erklärungen stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Materials dar. Zukunftsgerichtete Erklärungen beinhalten wesentliche Elemente subjektiver Beurteilungen und Analysen sowie deren Veränderungen und/oder die Berücksichtigung verschiedener, zusätzlicher Faktoren, die eine materielle Auswirkung auf die genannten Ergebnisse haben könnten. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, welche sich als falsch heraus stellen können.