Yen-Stärke könnte noch einige Zeit anhalten

Allein durch die unterschiedliche Geldpolitik sollte der JPY zum US-Dollar stärker werden – andere Faktoren spielen aber ebenfalls eine Rolle.

Während der US-Dollar (USD) schwächer wird, hat der japanische Yen (JPY) gg. USD weiter aufgewertet. Nachdem USD/JPY noch am 10. Juli bei 114 notierte, testet das Währungspaar aktuell die Marke von 110. Der US-Dollarindex, ein Maß für die allgemeine US-Dollarstärke, ist indes auf den niedrigsten Stand seit Mai 2016 gefallen.


Die Widerstandsfähigkeit des JPY dürfte kurzfristig anhalten. Die Märkte zeigen sich derzeit unbeeindruckt von Zinsunterschieden und divergierender Zentralbankpolitik und konzentrieren sich auf die Entwicklungen in den USA.

 

Betrachtet man lediglich die unterschiedliche geldpolitische Ausrichtung, sollte der JPY sowohl gegen Euro wie auch gegen USD underperformen. Die Bank von Japan dürfte nach Fed und EZB die letzte Notenbank sein, die von ihrer akkommodierenden Geldpolitik abrückt.

 

“Auch die Inflationsdynamik zeigt Unterschiede mit einer japanischen Inflationsrate, die im Vergleich zu USA und der Eurozone noch immer sehr verhalten ist.”


In Japan liegen die Verbraucherpreissteigerungen bei 0,4% gg.Vj. in den USA bei 1,6% und in der Eurozone bei 1,3%. Darüber hinaus zeigt sich die japanische Kerninflation (ohne Energie und Nahrungsmittel) mit 0% weiter verhalten und die Bank von Japan hat ihre Inflationsprognose im Juli erneut gesenkt. Es besteht das Risiko weiterer Senkungen in den kommenden Monaten, was auch die Rücknahme der gegenwärtig sehr lockeren Geldpolitik weiter aufschieben würden.

 

Die genannten Faktoren sollten den JPY längerfristig schwächen und wir halten an unserer Prognose von 115 USD/JPY für Juli 2018 fest, was einer merklichen Abwertung vom aktuellen Niveau gleichkommt. Die Yen-Stärke könnte aber noch einige Zeit anhalten, vor allem falls die Entwicklung in den USA zu einer von Risikoaversion induzierten Yen-Nachfrage führen sollte.

Quelle: Bloomberg Finance L.P., Deutsche Bank AG. Stand: 2. August 2017.

 

Tuan Huynh

CIO Asia

Quelle: CIO Bulletin, 4. August, 2017